INSIGHTS

Sommerliche Highlights
Artikel

Sommerliche Highlights

{“order”:5,”name”:”pubdate”,”attributes”:{“sling:resourceType”:”nielsenglobal/components/content/publishdate”},”children”:null}

Der Sommer 2017 (KW 16 – 35) war für die wetterempfindlichen Kategorien sehr erfolgreich: Alkoholfreie Getränke wiesen gegenüber dem Vorjahr ein Mengenplus von zwei Prozent aus, TK-Eis über sechs Prozent (Lebensmittelhandel exkl. Hofer/Lidl) und Sonnenschutzmittel sogar über elf Prozent (Lebensmittelhandel + Drogeriefachhandel exkl. Hofer/Lidl).

Der September war in diesem Jahr allerdings deutlich kühler als im Vorjahr. Temperaturempfindliche Kategorien verzeichneten somit in den Kalenderwochen 36 – 39 einen Absatzeinbruch vs. 2016: TK-Eis -33 Prozent, Biermischgetränke -30 Prozent, Mineralwasser ein Minus von knapp 15 Prozent, Eistee von 14 Prozent und Salatdressing von 12 Prozent (Lebensmittelhandel exkl. Hofer/Lidl); Sonnenschutzmittel mit Einbußen von fast 35 Prozent (Lebensmittelhandel + Drogeriefachhandel exkl. Hofer/Lidl).

Es gab aber auch Gewinner: Tee im Beutel und Suppen konnten im Vergleich zum Vorjahr zweistellig zulegen, auch Backzutaten und typische Backwarengruppen wie Mehl, Zucker und Margarine waren deutlich positiv.

Allerdings war der September 2016 ein Sonderfall. Im langjährigen Vergleich ist der September durchschnittlich eher so kühl wie 2017.

Obwohl das Mengenwachstum von alkoholfreien Getränken im Sommer vom kühlen September gebremst wurde (nur mehr +0,1% in KW 16-39 vs. VJ), gab es dort auch Ausreißer: Urban Drinks (Trendgetränke, meist hochpreisig und in kleinen Gebinden) konnten im Sommer 40 Prozent Menge zulegen. Bitterlimonaden surfen mit knapp +19 Prozent weiterhin am Gin-Trend mit, der mit +37 Prozent DER Wachstumstreiber bei den Spirituosen bleibt. Auch der Trend zu Bitteraperitifen ist mit +17 Prozent ungebrochen. Und während die ÖsterreicherInnen weniger zu Biermischgetränken griffen, wird Cider immer beliebter: der Absatz stieg im Sommer im Vergleich zum Vorjahr um über 53 Prozent.

Wenn Sie mehr über dieses Thema erfahren möchten schreiben Sie uns eine E-Mail an CSOnlineAT@nielsen.com oder nutzen Sie das > KONTAKTFORMULAR.