INSIGHTS

Neujahrsvorsätze
Artikel

Neujahrsvorsätze

Bewusster leben, mehr Bewegung, mehr Zeit für die Familie, gesündere Ernährung – das sind einige der beliebtesten Neujahrsvorsätze der ÖsterreicherInnen. Aber setzen sie diese Vorsätze auch in die Tat um? Was können wir davon im Handel beobachten?

Nachhaltigkeit, Klimaschutz, artgerechte Tierhaltung – alle diese Komponenten von “Bewusster Leben” spiegeln sich in Bio-Lebensmitteln wider. Und während der Bio-Anteil an Lebensmitteln seit Jahren im Aufwärtstrend ist, sehen wir tatsächlich jedes Jahr im Jänner einen deutlichen Sprung nach oben. So liegt der Bio-Anteil in der ersten Periode 2019 bei einem Rekordwert von 7,9 % (Food Total) bzw. 12,9 % (Frische).

Proteinhaltige Nahrungsergänzungsmittel als Bestandteil gesunder Ernährung erleben ebenfalls jeden Jänner einen Umsatzsprung. Aber auch altbekannte Proteinquellen schwimmen auf dieser Trendwelle: Hüttenkäse ist regelmäßig im Jänner ein besonderer Verkaufsschlager. Offensichtlich wissen die ÖsterreicherInnen besser als die KonsumentInnen in den USA, wie gesund er ist: dort wussten nur 12 % der Befragten, dass Hüttenkäse einen besonders hohen Proteingehalt hat. Dort vermuteten auch 31 % einen besonders hohen Proteinreichtum von Erdnussbutter (immerhin 22 % konnten ihr korrekt einen besonders niedrigen Proteingehalt zuordnen).1

Während der Verkauf von Zigaretten im Handel zurückgeht, ist trotz Neujahrsvorsatz Nr. 52, “weniger rauchen”, im Jänner kein Knick zu beobachten. Allerdings zeigt sich der langjährige Trend weg vom Zucker im Rahmen der Neujahrsvorsätze deutlich: der Zuckerabsatz hat im heurigen Jänner mit 2,46 Mio. kg den Tiefstand der letzten fünf Jahre.

1Quelle: Nielsen USA Homescan Panel Survey Juli 2018

2Quelle: IMAS / Der Standard Dezember 2018