Pressebereich

Der globale online-FMCG-umsatz wächst viermal schneller als der offline-umsatz – weltweiter FMCG-e-commerce-sektor soll bis 2022 400 milliarden US-dollar erreichen

  • Auch für die europäischen Märkte wird ein Anstieg des FMCG E-Commerce Umsatzes erwartet
  • Neuer globaler Nielsen Report untersucht die Wachstumstreiber in 34 europäischen Märkten

Wien, 25.9.2018 – Der weltweite Online-Verkauf von FMCG-Produkten wächst viermal schneller als der Offline-Verkauf. Nach einer neuen, globalen Nielsen Studie wird in den kommenden Jahren auch für die europäischen Märkte ein Anstieg des FMCG E-Commerce erwartet, nicht zuletzt aufgrund der sich wandelnden Work-Life-Dynamik, einer zunehmenden Überlastung und des wachsenden Bedarfs am Thema Convenience.

Der Nielsen Future Opportunities in FMCG E-Commerce Report, der die aktuellen Wachstumstreiber des FMCG E-Commerce in 34 Märkten untersucht, hebt das hohe Tempo hervor, mit dem der FMCG E-Commerce in den kommenden Jahren wachsen wird (18,4% durchschnittliche Wachstumsrate jährlich) und schätzt, dass der Gesamtumsatz bis 2022 auf 400 Milliarden US-Dollar steigen wird. Es wird erwartet, dass sich auch auf den europäischen Märkten in den nächsten fünf Jahren Wachstumschancen für Online-FMCG auftun werden, auch, da mehr als ein Viertel der Verbraucher (26%) bereits E-Commerce-Plattformen für die Heimlieferung von Produkten nutzt. Dabei führt Großbritannien den Gesamtanteil am FMCG-Online-Umsatz an (6,3%), dicht gefolgt von Frankreich (6,1% des FMCG-Online-Umsatzes), das seit Anfang der 2000er Jahre über ein landesweites „Click-and-Collect-E-Commerce-Modell“ verfügt, das den E-Commerce-Bereich trotz geringer Bevölkerungsdichte erfolgreich macht. Auf den Top-Plätzen in Westeuropa befinden sich außerdem die Schweiz, Italien und die Niederlande mit Marktanteilen beim Online-Kauf von FMCG Produkten von 1,8%, 1,7% bzw. 1,5%. Weitere Länder, die in der Studie beleuchtet werden, sind Belgien, Spanien, Deutschland und Portugal. Nielsen schätzt, dass der Anteil Portugals am gesamten FMCG-Umsatz (weniger als 1%) bis 2022 auf 1,6% (430 Mio. USD) steigen wird.

Der Nielsen-Report identifiziert einige der wichtigsten zukünftigen Treiber für das Wachstum des FMCG-E-Commerce, darunter:

  • Grundlegende Wachstumstreiber: Marktgröße, Bankkonto-, Internet-und Smartphone-Penetration
  • Makroökonomische Wachstumstreiber: Geschäftsfreundlichkeit, Bevölkerungsdichte, Sicherheit der Post
  • Soziale Wachstumstreiber: Vertrauen, Sparkultur
  • Angebotswachstumstreiber: Reife der FMCG E-Commerce-Player

In den nordischen Märkten ist mehr als jeder vierte Verbraucher (25%) bereit, online einzukaufen und sich Produkte nach Hause liefern zu lassen. Norwegen verfügt über bessere öffentliche Dienstleistungen, eine fortschrittliche soziale Einstellung und eine gut funktionierende Infrastruktur. Darüber hinaus sind die Verbraucher bereit, neue Online-Modelle anzunehmen, und es besteht die Möglichkeit für größere grenzüberschreitende E-Commerce Transaktionen mit anderen nordischen Märkten, insbesondere für Fach-Kategorien und -Produkte. Nielsen schätzt, dass der E-Commerce-Anteil Norwegens am Gesamtumsatz von FMCG (1%) bis 2022 auf 2,2% (678 Mio. USD) steigen wird. Andere nordische Märkte, die im Bericht betrachtet werden, sind Schweden und Dänemark.

In Polen sorgen das jüngste Wirtschaftswachstum, verbesserte Beschäftigungsaussichten und höhere Einkommen für einen gesunden Konsum. Nach Nielsen-Schätzung wird der Anteil Polens am gesamten FMCG-Umsatz (weniger als 1%) bis 2022 auf 1,9% (637 Mio. USD) steigen. Weitere in der Studie abgedeckte osteuropäische Märkte sind die Türkei und Russland.

“Es gibt bedeutende soziale Indikatoren in den europäischen Märkten, die für den FMCG-E-Commerce förderlich sind. Die weitere Akzeptanz und Beschleunigung von Online-FMCG wird durch die zunehmend geschäftigen Lebensstile, die Urbanisierung und von großen Unternehmen unterstützt, die in letzter Zeit stark in den E-Commerce-Bereich investieren”, sagt Mathias Bernhardt, Global Business Partner, Retailer Services, Nielsen. “Bessere E-Commerce-Dienste, die es den Verbrauchern ermöglichen, Zeit zu sparen, werden den Bedarf an Omni-Channel-Angeboten für FMCG-Händler in ganz Europa weiter erhöhen.”

ÜBER DIE NIELSEN ZUKUNFTSMÖGLICHKEITEN IM FMCG E-COMMERCE

Der Nielsen Future Opportunities in FMCG E-Commerce Report stellt die sich verändernde FMCG E-Commerce-Landschaft in 34 Märkten dar, die von grundlegenden, makroökonomischen, sozialen und Angebotswachstumstreibern beeinflusst wird. Smartphone-Penetration, Internetzugang, Online-Banking, Lieferinfrastruktur und der Bedarf an Bequemlichkeit haben die Verbraucher in vielen Märkten vermehrt dazu veranlasst, FMCG Produkte online zu kaufen. Die Studie schätzt den prozentualen Anteil des E-Commerce-Kanals und die Marktgröße von Online-FMCG im Vergleich zum Offline-Verkauf für 34 Märkte bis zum Jahr 2022. Es bietet Herstellern und Einzelhändlern Einblicke in die Verfolgung von FMCG-E-Commerce-Strategien, die dazu beitragen, die Wachstumschancen in den kommenden Jahren zu erhalten und zu maximieren.

ÜBER NIELSEN

Nielsen Holdings plc (NYSE: NLSN) ist ein globales Mess- und Datenanalyse-Unternehmen, das die umfassendste und verlässlichste Sicht auf Verbraucher und Märkte weltweit liefert, die auf dem Markt verfügbar ist. Unser Ansatz kombiniert Nielsen-Daten mit anderen Datenquellen, um Kunden auf der ganzen Welt dabei zu helfen, zu verstehen, was aktuell passiert, was in Zukunft passiert und wie sie auf dieser Basis am besten handeln können. Seit mehr als 90 Jahren liefert Nielsen Daten und Analysen basierend auf wissenschaftlicher Genauigkeit und Innovationen und entwickelt ständig neue Wege, um die wichtigsten Fragen der Einzelhandels-, Konsumgüter- sowie Medien- und Werbeindustrie zu beantworten. Als S&P 500-Unternehmen ist Nielsen in mehr als 100 Ländern tätig und deckt mehr als 90 Prozent der Weltbevölkerung ab. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.nielsen.com.

Medienkontakt:

Stephanie Manning
E-Mail: stephanie.manning@nielsen.com