Insights

Winning Perspectives Dezember 2017
Bericht

Winning Perspectives Dezember 2017


Autoren dieser Ausgabe

DOMINIK STOCKER
Commercial Director

CORINA CASPARIS
Senior Sales Consultant

SASA GOSAR
Sales Leader Consumer Panel Schweiz

JENS FRONMÜLLER
Client Response Team Leader

Im heutigen sich schnell verändernden Marktumfeld sind Innovationen wichtiger denn je. Aktuelle Themen wie Digitalisierung und Big Data haben auch bei Nielsen den Wandel weiter beschleunigt. Wir sind daher sehr stolz, dass Nielsen neu zu den Top 30 innovativsten Unternehmen im globalen Ranking des Forbes-Magazins gehört.

Auch bei Nielsen Schweiz dreht sich aktuell vieles um das Thema Innovation. So werden zusätzliche Kanäle aus den Bereichen E-Commerce und Convenience ins Detailhandelspanel integriert und Mitte 2018 das um 1‘000 Haushalte vergrösserte und modernisierte Konsumentenpanel live gehen. Wir haben unser Service-Portfolio in der Schweiz zudem um „Nielsen Sports” erweitert, um sponsoring-treibenden Marken zu helfen, die kommerzielle Effizienz von Sport, Kultur und CSR Sponsoring zu optimieren.

In diesem Newsletter erfahren Sie mehr über die aktuellen Ernährungstrends in der Schweiz und im Artikel „What’s next in Retail?” werfen wir einen Blick darauf, wie die Technologie den Detailhandel verändert.

Einen Termin im kommenden Jahr möchte ich Ihnen bereits jetzt ans Herz legen: Die Detailhandelstagung 2018, die wir in Kooperation mit Fuhrer & Hotz gestalten, findet am 2. Mai statt. Hier können Sie sich bereits heute Ihren Platz sichern.

Wir wünschen Ihnen einen erfolgreichen Abschluss des Geschäftsjahres 2017 und schon jetzt frohe Festtage!

Beste Grüsse,
Judith Kuiper
Geschäftsführerin Nielsen Schweiz

ÜBERSICHT

THEMEN

AKTUELLE REPORTS

KONTAKT

Aktuelle reports zum download

Lebensmittelhandel und Werbebranche kompakt: Die Pflicht-App.

Die Verbraucher in der Schweiz gehen seltener einkaufen, doch die Ausgaben pro Einkauf sind seit einigen Jahren stabil – in 2016 insgesamt rund 33 Milliarden CHF. Im Durchschnitt landeten Produkte des täglichen Bedarfs im Wert von rund 42 CHF bei jedem Einkauf im Korb. 

Studie zur Preisentwicklung in den einzelnen Ländern Europas

Der Umsatz von Verbrauchsgütern des täglichen Bedarfs ist in Europa im dritten Quartal 2017 um +2,8 Prozent angestiegen. Der Umsatz für FMCG-Produkte in der Schweiz verringerte sich im Vergleich zum Vorjahr leicht um -0,6 Prozent. 

Erste Ergebnisse aus der globalen Studie zum Quartal 3/2017

Die Schweizer schauen optimistisch in die Zukunft. 57% beurteilen ihre Jobaussichten als (sehr) gut – 56% sagen dies über ihre persönlichen Finanzen. Dies resultiert in einem Consumer Confidence Index von 97 Punkten (identisch zum 3. Quartal 2016).

Sie möchten den Newsletter automatisch per E-Mail erhalten? Schreiben Sie uns: Anmeldung Schweiz