Durch den Besuch dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Cookie-Richtlinien. X

Man reaching at shelf

Der preis ist heiss

Von
FMCG und Handel | 18-12-2018

Das Preisbewusstsein der Schweizer Konsumenten nimmt in den letzten Jahren stetig zu: Während in 2013 erst 44% der Schweizer Konsumenten angaben die Preise der Produkte zu kennen, die sie für den täglichen Bedarf benötigen,  sind es 4 Jahre später im Jahr 2017 bereits 52%.

In den boomenden Convenience-Kanälen (inklusive Tankstellenshops) ist dagegen das Preisbewusstsein der Schweizer noch nicht so ausgeprägt: Wenn es um Convenience geht scheint für den Konsumenten die Erreichbarkeit und Bequemlichkeit eine höhere Gewichtung zu haben als der Preis. Bereits 22% der Schweizer Konsumenten gaben im Jahr 2017 an, dass sie sogar bereit sind einen höheren Preis zu zahlen, wenn sie dadurch Zeit einsparen können. Das haben wohl auch die Convenience Kanäle erkannt.

So zeigt sich im Nielsen Preismonitoring über acht Convenience-Kanäle, dass der Durchschnittspreis für das identische Produkt um +/- 22% variieren kann. Besonders interessant wird es beim Vergleich der einzelnen Warengruppen: Innerhalb der Kategorie Süsswaren und Snacks beträgt die Preisdifferenz des identischen Artikels nur +/-10%. Bei den Erfrischungsgetränken hingegen zeigt sich die grösste Preisspanne. So kann beispielsweise der Regalpreis einer identischen Flasche Wasser abhängig vom Convenience Kanal um bis zu +/-41% schwanken.

FMCG - Categories with the largest price ranges

Wissen Sie, wie sich die effektiven Regalpreise der Konkurrenz durch das Jahr ändern? Kennen Sie die tatsächlichen Sorten-, Kanal- und Regionsunterschiede der Regalpreise? Überprüfen Sie regelmässig die Umsetzung am POS?

Wenn Sie Fragen zum Nielsen Preismonitor haben können Sie sich gerne an Ihr Nielsen Team wenden.

Tagged:  CONSUMER  |  BRAND MARKETING