Durch den Besuch dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Cookie-Richtlinien. X

Schweizer Shopper Trends 2019

Preis-/Leistungsverhältnis als zentraler Faktor

Von
Märkte und Finanzen | 28-03-2019

Dass die Schweiz eine Hochpreisinsel im europäischen Gefüge einnimmt, ist allseits bekannt. So verwundert es nicht, dass das Preisbewusstsein der Schweizer Shopper langfristig auf einem hohen Niveau liegt. Mehr als die Hälfte der Befragten geben an, dass sie die Preise der von ihnen regelmässig gekauften Artikel kennen.

Gleichzeitig steigt bei den Schweizer Shoppern die Relevanz des Attributes „Preis-/Leistungsverhältnis“ bei der Wahl der Einkaufsstätte rasant an. Denn während in 2014 das Preis-/Leistungsverhältnis im Ranking von 20 Shop-Attributen kaum im Fokus stand (Rang 14), belegt das Attribut aktuell den vierten Platz.

Dass dabei nicht nur der Preis, sondern die Qualität und das richtige Verhältnis die zentralen Faktoren sind, zeigt sich beim Wunsch nach „Günstigen Preisen für alle Produkte“. Dieses Shop-Attribut bewegt sich bei den Schweizer Konsumenten seit Jahren auf den hintersten Rängen und widerspiegelt somit ein eher unwichtiges Merkmal.

Dieser Ausgewogenheit zwischen Preis und Leistung gehen auch die Discounter Aldi und Lidl verstärkt nach. Im letzten Newsletter haben wir durchleuchtet, wie sie von Harddiscountern zu Smartdiscountern werden. Dieser Wandel geht aber keineswegs zu Lasten von ihrem Image der Preisführerschaft. Dies zeigt sich in der Langzeitbetrachtung zur Wahrnehmung des günstigsten Kanals in der Schweiz:

Vor dem Markteintritt der Deutschen Discounter wurde Migros unangefochten am günstigsten wahrgenommen. 13 Jahre später muss sich der Händler nun diesen Platz mit Aldi teilen. Auch Denner hat seit 2005 das Nachsehen und rutscht vom zweiten auf den vierten Platz.

Während Aldi in der Wahrnehmung der Schweizer Shopper von Anfang an relativ günstig wahrgenommen wurde, musste sein deutscher Konkurrent Lidl sich dieses Image seit seinem Markteintritt in 2009 sukzessiv aufbauen und wird nunmehr als drittgünstigsten Kanal wahrgenommen.

ÜBER DIE STUDIE

Die Nielsen Shopper Trends Studie wird jährlich in mehr als 50 Länder durchgeführt. Rund 1‘000 Teilnehmer in der Schweiz wurden online zwischen Oktober und November 2018 befragt.

Sie möchten mehr über die Shopper Trends Studie? Schreiben Sie uns eine E-Mail.

Tagged:  SHOPPER  |  CPG UND HANDEL