INSIGHTS

Einmal Konsole, immer Konsole
Bericht

Einmal Konsole, immer Konsole

{“order”:3,”name”:”pubdate”,”attributes”:{“sling:resourceType”:”nielsenglobal/components/content/publishdate”},”children”:null}

Eine Nielsen Studie in den USA fand unter anderem heraus, dass die Schlüssel zum Kinderherzen in Sachen Konsum zumindest in den Vereinigten Staaten nicht mehr iPads und iPods sind, sondern Spielekonsolen nun ganz oben auf der Geburtstagswunschliste stehen. Zum Vor- und Nachteil der Kunden herrscht eine große Konkurrenz auf dem Konsolenmarkt. Einerseits belebt der Wettbewerb das Geschäft, andererseits: Wer die Wahl hat, hat die Qual. Was diese Wahl aber essentiell beeinflusst, wurde jetzt in dem Nielsen 360° Gaming Report veröffentlicht.      

Insbesondere die Trends der Game-Branche in den USA geben häufig Tendenzen für zukünftige Richtungen auf dem europäischen Markt vor und so ist der 360° Gaming Report auch für Deutschland sehr spannend.

Konsolenkäufer sind meist Wiederholungstäter

Die achte Generation der Spielekonsolen ist mittlerweile auch  auf dem deutschen Markt erhältlich (Nintendo Wii U, Sony PlayStation 4 und Microsoft Xbox One). In den USA waren 9 von 10 Spielern der neuen Generation bereits vorher Besitzer von mindestens einem der Vorgängermodelle aus der siebten Generation.  Dabei zeigt sich, dass die Wii-Spieler die loyalsten Konsumenten sind und ihrer Marke treu bleiben: 86 Prozent der Wii U-Besitzer in den USA hatten auch schon vor dem Kauf eine Wii aus einer der vorangegangen Generationen. Gleich dahinter kommen die Käufer der Xbox One: Immerhin 3 von 4 Microsoft Xbox One-Besitzer sind ehemalige Xbox 360-Besitzer.

Qualitätsmerkmale zum Teil zweitrangig

Hauptmotivation beim Kauf der neuen Xbox war für Konsumenten ab dem Alter von 13 Jahren aufwärts übrigens tatsächlich der Markenname und kein konkretes Qualitätsmerkmal. Playstation-Freunde orientieren ihre Kaufkriterien eher an qualitativen Merkmalen statt an Namen und greifen aufgrund der guten Bildschirmauflösung zur PS4. Auch die Blue-Ray-Player Funktion konnte Käufer überzeugen und war Kaufgrund Nummer 2. Die PS4 bot damit scheinbar so überzeugende Argumente, dass auch ehemalige Nutzer von Xbox und Wii zu Sony überwechselten.