INSIGHTS

Kräutertee hat die Nase vorn
Bericht

Kräutertee hat die Nase vorn

{“order”:5,”name”:”pubdate”,”attributes”:{“sling:resourceType”:”nielsenglobal/components/content/publishdate”},”children”:null}

Gesamtumsatz Tee

Acht Euro: So viel gaben die Deutschen 2017 im Lebensmitteleinzelhandel und in Drogeriemärkten durchschnittlich für Tee aus und brühten pro Kopf rund fünf Packungen auf. [Datengrundlage: LEH + DM; MAT KW48 2017].

Mit einem Gesamtjahresumsatz von 654 Mio. Euro und einem Gesamtabsatz von 434 Mio. Packungen Tee zeigt sich im Vorjahresvergleich jedoch ein leichter Rückgang. So betrug der Tee-Umsatz 2016 noch 667 Mio. Euro (MAT KW48 2016 LEH+DM; -2 Prozent) und auch der Absatz ist um 2,5 Prozent gesunken (446 Mio. Packungen MAT KW48 2016 LEH+DM).

Die Lieblingstees der Deutschen werden teurer

Kamille, Pfefferminze, Fenchel und Co.: Der am häufigsten gekaufte Tee der Deutschen ist und bleibt der Kräutertee. 2017 haben die Deutschen davon insgesamt 9 Mio. Kilogramm gekauft. Früchtetee (7 Mio. Kilogramm Absatz) folgt auf Platz zwei und schwarzer Tee (6 Mio. Kilogramm Absatz) auf Platz drei. 

2017 mussten Teetrinker pro Packung durchschnittlich 1,51 Euro ausgeben und damit rund einen Cent mehr bezahlen als noch im Vorjahr. Zum Vergleich: 2015 kostete die Packung Tee durchschnittlich 1,47 Euro (MAT KW48 2015) und ist damit bis 2017 um 4 Cent gestiegen.

Tee-Zubereitung in Deutschland

Die Deutschen kaufen ihren Tee am liebsten in Beutel-Form: So kauften die Verbraucher 2017 80 Prozent ihres Tees und damit insgesamt 21 Mio. Kilogramm in Beuteln. Pro Kopf sind das circa 250 Gramm Beuteltee. Den zweiten Platz im Teezubereitungs-Ranking belegt loser Tee (4 Mio. Kilogramm Absatz). Auf den Plätzen drei und vier folgen dann Kapseln (342.000 Kilogramm Absatz) und Teepyramiden (227.000 Kilogramm).

Tee am liebsten vom Discounter 

Für den Teekauf steuern die Deutschen am liebsten den Discounter an und kauften hier 2017 rund 11 Mio. Kilogramm Tee, sprich fast die Hälfte. In Verbrauchermärkten gingen rund 9 Mio. Kilogramm über die Ladentheke. Drogeriemärkte sind die drittbeliebteste Anlaufstelle (3 Mio. Kilogramm).