INSIGHTS

Wir vertrauen unserer Wirtschaft
Nachrichten

Wir vertrauen unserer Wirtschaft

{“order”:5,”name”:”pubdate”,”attributes”:{“sling:resourceType”:”nielsenglobal/components/content/publishdate”},”children”:null}

Das Vertrauen der Deutschen ist im vierten Quartal 2014 erneut gewachsen und liegt laut Verbrauchervertrauensindex zum Jahresende bei ganzen 98 Punkten. Damit sind die Bundesbürger fast wieder so optimistisch wie zu Beginn des Jahres 2014 (99 Punkte). Noch zuversichtlicher sind nur unsere dänischen Nachbarn mit 103 Punkten. Auf Platz 3 in Europa liegt die Schweiz mit 97 Punkten.

Zwar sagte immer noch mehr als die Hälfte der Befragten (56 Prozent), die Job-Aussichten seien gut, doch im Vorquartal waren dies noch 59, zu Jahresbeginn 61 Prozent. „Ein Grund für diese Stimmung könnte sein, dass zum Befragungszeitraum verstärkt über den Mindestlohn gesprochen wurde, der für den 1. Januar 2015 angekündigt wurde. Hier könnte der ein oder andere unsicher gewesen sein, welche Auswirkungen dies auf die Beschäftigungssituation hat.“

Steigende Energiekosten weiterhin Sorge Nr. 1

Wie auch schon in den vergangenen Quartalen gilt die größte Sorge den steigenden Nebenkosten. Bei fast einem Fünftel der deutschen Studienteilnehmer rangiert diese Sorge auf Platz 1 oder 2 und damit sind sie nicht allein: Auch die europäischen Nachbarn befürchten steigende Nebenkosten (18 Prozent im Durchschnitt). Allerdings ist in Deutschland eine Entspannung zu erkennen. Zu Jahresbeginn fürchtete sich noch fast ein Drittel der Verbraucher vor steigenden Kosten für Strom, Wärme und Gas.

Gute Stimmung in Irland, schlechte Stimmung in Südeuropa

Ein Blick auf Gesamteuropa zeigt, dass die italienischen Verbraucher wenig Zuversicht in die Zukunft haben. Dies dürfte in Anbetracht der weiterhin angespannten wirtschaftlichen und politischen Lage wenig überraschend sein. Der Verbrauchervertrauensindex ist von 47 Punkten auf 45 Punkte zurückgegangen. Italien ist damit Schlusslicht in Europa. In Spanien ist das Vertrauen ebenfalls um einige Punkte gesunken und liegt nun bei 63 Prozent. Ähnlich sieht es in Griechenland aus. Dort sank das Verbrauchervertrauen um drei Punkte auf 53. Zum Vergleich: Im europäischen Durchschnitt liegt das Verbrauchervertrauen bei 76 Punkten. Einen entgegengesetzten Trend zeigt Irland, das neben den Ländern im Süden ebenfalls schwer mit der Wirtschaftskrise zu kämpfen hatte. Seit einiger Zeit wächst die Zuversicht der Iren wieder. Im vierten Quartal 2014 stieg der Index um sechs Punkte auf 90. Das ist der stärkste Anstieg in Europa.

Kompletten Report herunterladen

Kompletten Report herunterladen

Wir vertrauen unserer Wirtschaft

To access the full report, please provide the following info:

Durch Anklicken von OK stimmen Sie den Datenschutzregelungen und den Nutzungsbestimmungen zu.