Zum Inhalt
02_Elemente/Icons/PfeilLinks Zurück zu Einblicke
Einblicke > Zielgruppen

Latinas sind begeisterte Techniknutzer, gefräßige Videokonsumenten und soziale Trendsetter

4 Minuten lesen | September 2017

Die hispanischen Verbraucher sind auf dem Vormarsch. Diese Verbrauchergruppe macht wirtschaftliche Fortschritte, beeinflusst den Mainstream-Konsum und wird für Fortschritte im digitalen Bereich verantwortlich gemacht - und hispanische Frauen stehen an der Spitze dieser Veränderungen.  

Die hispanische Bevölkerung in den USA wächst schnell und wird weiter wachsen: Prognosen zufolge werden die Hispanoamerikaner in den nächsten 45 Jahren 65 % des Wachstums der Gesamtbevölkerung der USA ausmachen. Angesichts des immensen Wachstums dieser Bevölkerung - und der Tatsache, dass Frauen in diesem Land zunehmend zu den wichtigsten Entscheidungsträgern werden - ist es besonders wichtig, die Größe und den Einfluss der Latina-Bevölkerung in den USA zu beachten.  

Die neueste Ausgabe der Diverse Intelligence Series von Nielsen, Latina 2.0: Fiscally Conscious, Culturally Influential & Familia Forward" (Steuerbewusst, kulturell einflussreich und familienorientiert ) erforscht ihre Macht in Zahlen. In sechs Bundesstaaten leben mehr als eine Million hispanische Frauen in den größeren Ballungsräumen, was die Mehrheit der gesamten weiblichen Bevölkerung in diesen Gebieten ausmacht. Neben ihrem Bevölkerungszuwachs erreichen Latinas auch einen höheren Bildungsstand, erleben ein Wachstum im Unternehmertum und entwickeln sich zu einigen der mächtigsten und einflussreichsten Verbraucher in den USA. Dies sind Verbraucher, die auf dem Radar von Vermarktern sein sollten - leider gibt es nur wenige Möglichkeiten, diese wichtige Zielgruppe mit Hilfe von moderner Technologie und sozialen Medien zu erreichen.

Verbunden bleiben

Für Latinas ist es sehr wichtig, mit ihrer Familie und ihren Freunden in Kontakt zu bleiben und sich von Gleichaltrigen über Produkte beraten zu lassen bzw. diese zu beraten. Um in Verbindung zu bleiben, haben sie ihre mobilen Geräte immer im Schlepptau. Smartphones sind die bevorzugten mobilen Geräte der hispanischen Frauen. Achtundachtzig Prozent der Latinas geben an, ein Smartphone zu besitzen, und die Wahrscheinlichkeit, dass sie ein solches Gerät besitzen, ist um 15 % höher als bei nicht-hispanischen weißen Frauen. Im Durchschnitt verbringen Latinas 22 Stunden pro Woche mit dem Ansehen von Videos und der Nutzung von Apps oder dem Internet auf ihren Smartphones. Sie sind auch frühe Nutzer neuerer technischer Geräte, da sie häufiger als nicht-hispanische weiße Frauen Smartwatches besitzen.

Dennoch verbringen Latinas aller Altersgruppen die meiste Zeit vor dem Fernseher. Nach Alter aufgeschlüsselt, verbringen Latinas über 50 mehr Zeit mit Live- und DVR-Fernsehen sowie mit dem Hören von AM/FM-Radio als ihre jüngeren Altersgenossinnen. Latinas im Alter von 35-49 Jahren verbringen mehr Zeit mit der Nutzung des Internets und dem Ansehen von Videos am PC. Im Vergleich dazu verbringen Latinas zwischen 18 und 34 Jahren mehr Zeit mit Multimedia-Geräten als alle anderen Altersgruppen. Vermarkter, die Latinas verschiedener Generationen ansprechen wollen, sollten die verschiedenen Medien beachten, die sie nutzen, um Informationen zu erhalten und Unterhaltung zu finden.

Fachleute für soziale Netzwerke

Latinas nutzen soziale Medien auch, um mit Familie und Freunden in Kontakt zu bleiben. Tatsächlich geben 50 % der Latinas an, dass sie soziale Netzwerke nutzen, um mit ihrer Familie und ihren Freunden in Kontakt zu bleiben, und 44 % sagen, dass sie soziale Medien nutzen, um die Aktivitäten ihrer Familie und Freunde zu verfolgen.

Auch Produktbewertungen und Markenunterstützung sind wichtig. Neunzehn Prozent der Latinas geben an, dass sie soziale Medien nutzen, um ihre Unterstützung für ihr Lieblingsunternehmen oder ihre Lieblingsmarke zu zeigen, verglichen mit 16 % der nicht-hispanischen weißen Frauen. Und 19 % der Latinas geben an, dass sie soziale Medien als wichtige Quelle für Produkt- oder Dienstleistungsrezensionen oder -bewertungen nutzen, verglichen mit 17 % der nicht-hispanischen weißen Frauen.

Was die tatsächlichen Plattformen betrifft, so nutzten Latinas bestimmte Apps häufiger als ihre nicht-hispanischen weißen Geschlechtsgenossinnen. In einem Zeitraum von 30 Tagen nutzen Latinas Snapchat um 96 % häufiger als weiße Frauen, Instagram um 64 % häufiger, Spotify um 59 % häufiger und Google+ und Pandora um 58 % häufiger.

Immer mehr Unternehmen nutzen soziale Medien, um auf einer persönlichen Ebene mit ihren Kunden in Kontakt zu treten - und es gibt eine klare Chance für Marken, Latinas über diese Kanäle anzusprechen. Soziale Medien sind eine Plattform, die von dieser digitalen, versierten Gruppe begrüßt und genutzt wird.

Weitere Highlights des Berichts sind:

  • 40 % der hispanischen Frauen sind der Meinung, dass man sie oft um Rat fragt, bevor man etwas kauft.
  • Hispanische Haushalte, die von Latinas angeführt werden, kaufen im Vergleich zu nicht-hispanischen weißen Haushalten tendenziell mehr in Lagerhaus-Club-Märkten ein (21 % bzw. 11 % in Dollar pro Käufer).
  • 51 % der Latinas sind der Meinung, dass ihre Kinder einen großen Einfluss auf die Marken haben, die sie wählen.
  • 74 % der Latinas im Alter von über fünf Jahren sprechen zu Hause eine andere Sprache als Englisch, obwohl 34 % der Latinas im Ausland geboren sind.

Für weitere Einblicke laden Sie den Nielsen-Bericht Latina 2.0: Steuerbewusst, kulturell einflussreich und familienorientiert.

Fortsetzung der Suche nach ähnlichen Erkenntnissen