INSIGHTS

VERBRAUCHERVERTRAUEN IN ÖSTERREICH STARK ANGESTIEGEN
Studie

VERBRAUCHERVERTRAUEN IN ÖSTERREICH STARK ANGESTIEGEN

{“order”:5,”name”:”pubdate”,”attributes”:{“sling:resourceType”:”nielsenglobal/components/content/publishdate”},”children”:null}

Das Verbrauchervertrauen der Österreicher ist auf 94 Punkte angestiegen und liegt damit 11 Punkte höher als ein Jahr zuvor. Während der letzten Quartale hat es sich kontinuierlich verbessert. Das ist das Ergebnis des aktuellen Verbrauchervertrauensindex von Nielsen, einem globalen Performance Management Unternehmen, das Informationen und Erkenntnisse zum Medien- und Konsumverhalten von Verbrauchern liefert. Der Verbrauchervertrauensindex bildet die Job-Aussichten, die persönliche finanzielle Situation und die Bereitschaft der Österreicher Geld auszugeben ab, immer mit Blick auf die kommenden zwölf Monate und im europäischen Vergleich. Weltweit untersucht Nielsen seit 2005 das Verbrauchervertrauen in 63 Ländern. Den Verbrauchervertrauensindex führen nach wie vor die Dänen an (115 Punkte), gefolgt von der Türkei mit 107 Punkten.

Positive Bewertung der Arbeitsmarktsituation in ganz Europa

Aktuell führen die Dänen das Ranking der Job-Optimisten in Europa an. Dort bewerten 68 Prozent ihre Job-Perspektiven als gut oder sehr gut. Im zweiten Quartal 2017 beurteilten 73 Prozent der Österreicher ihre Jobaussichten negativ, aktuell ist wieder jeder zweite (47%) optimistisch. Das Vertrauen in die Arbeitsmarktsituation hat sich jedoch nicht nur in Österreich, sondern in ganz Europa (+8%) gesteigert. 

Die Kauflaune steigt leicht an

44 Prozent der Österreicher sind der Ansicht, dass die nächsten 12 Monate eine gute Zeit sind, um Dinge zu kaufen, die sie benötigen und mögen (Europa 36%). Der Wert ist im Vergleich zum letzten Jahr um zwei Prozentpunkte gestiegen, der europäische Durchschnitt um drei Prozentpunkte (Q2 2016: 33%, Q2 2017: 36%).

Urlaub – Die Österreicher setzen auf Erholung

Eine gute Verbraucherstimmung sorgt auch für ein erfreuliches Konsumklima. So geben 39 Prozent der Österreicher an, ihr Geld nach Deckung der Lebenshaltungskosten für Urlaub auszugeben. An zweiter Stelle folgen neue Kleidung und Sparen (je 31%). Damit unterscheiden sich die Werte vom europäischen Durchschnitt, der eher spart (37%), und erst danach an Urlaub (36%) oder neue Kleidung (36%) denkt. 

Den Report können Sie rechts auf dieser Seite kostenfrei herunterladen.

Kompletten Report herunterladen

Report jetzt herunterladen

VERBRAUCHERVERTRAUEN IN ÖSTERREICH STARK ANGESTIEGEN

Zum Abrufen des vollständigen Reports machen Sie bitte folgende Angaben:

Durch Anklicken von OK stimmen Sie den Datenschutzregelungen und den Nutzungsbestimmungen zu.