Insights

Lebensmittelhandel in der Schweiz stabil
Nachrichten

Lebensmittelhandel in der Schweiz stabil

{“order”:5,”name”:”pubdate”,”attributes”:{“sling:resourceType”:”nielsenglobal/components/content/publishdate”},”children”:null}

Das BIP-Wachstum der Europäischen Union (EU28) verlangsamte sich zu Beginn des Jahres 2018 nach einem stärker als erwarteten Jahr 2017, in einer Erholungsphase nach einem Jahrzehnt der Finanz- und Wirtschaftskrise. Die meisten Länder sehen ihr BIP in diesem Quartal langsamer wachsen. Das schwächere Wirtschaftswachstum (+0,4%) im ersten Quartal war zum Teil auf die kalte Witterung zurückzuführen, aber der Konsens ist, dass dies der Beginn einer Normalisierung des Wachstums nach einigen Jahren der geldpolitischen Stimulierung durch die EZB ist.

Nach einem starken Ende bis 2017 schwächte sich die FMCG-Performance im ersten Quartal leicht ab und das Volumenwachstum ging auf +0,9% zurück (nach +1,7% im vierten Quartal). Dies entspricht jedoch immer noch dem zugrunde liegenden Trend der letzten 12 Monate. Der Wertumsatz stieg europaweit um +3,7%, nach +4,4% im vierten Quartal. Auch im ersten Quartal gab es einen Aufwärtstrend seit Ostern 2018 (Kalendereffekt). Einige wenige Märkte, wie Deutschland (+4,4%) und Portugal (+4,1%), führen das Wachstum in der Region mit einem soliden Wertzuwachs an.

Der Schweizer FMCG-Sektor hat sich in diesem Quartal ähnlich entwickelt wie im Jahr 2017. Das durchschnittliche Preisniveau stieg bei rückläufigen Mengen leicht an. Dies entspricht einem Umsatzrückgang von – 0,6%.

Anmerkung:

Preiseffekt = Die Veränderung des Preises, die ein Konsument für einen Artikel zahlt, aufgrund der Preisinflation, und/oder der Kauf eines Ersatzproduktes mit Wertdifferenz.

Nominales Umsatzwachstum = Umsatzveränderung des Artikels plus Absatzveränderung

Über den Nielsen Growth Reporter

Der Nielsen Growth Reporter vergleicht die Marktentwicklung (Nominalwert und Einheiten) im FMCG-Sektor in ganz Europa. Er basiert auf den Umsatzdaten, die Nielsen in 21 europäischen Märkten erhebt und deckt die Umsätze der Vertriebslinien Lebensmittel, Hypermarkt, Supermarkt, Discounter und Convenience ab. Er basiert auf dem größtmöglichen Warenkorb an Produktkategorien, den Nielsen in jedem dieser Länder und Vertriebslinien kontinuierlich verfolgt.

Den kompletten Report können Sie recht kostenfrei herunterladen.

Wollen Sie mehr zur Studie erfahren? Sprechen Sie uns an. >KONTAKT

Request Download

Download Now

Lebensmittelhandel in der Schweiz stabil

Zum Abrufen des vollständigen Reports machen Sie bitte folgende Angaben:

Durch Anklicken von OK stimmen Sie den Datenschutzregelungen und den Nutzungsbestimmungen zu.