INSIGHTS

Buttermarkt erlebt Achterbahnfahrt
Artikel

Buttermarkt erlebt Achterbahnfahrt

{“order”:5,”name”:”pubdate”,”attributes”:{“sling:resourceType”:”nielsenglobal/components/content/publishdate”},”children”:null}

Der Butterpreis und somit auch der Markt hat im vergangenen Jahr eine Achterbahnfahrt erlebt. Die Preisentwicklung hat sich massiv auf den Butterkauf ausgewirkt. Obwohl die Deutschen im Laufe des vergangenen Jahres deutlich weniger Butter gekauft haben, ist der Umsatz dennoch gestiegen. In den Discountern hat sich der Preis für ein Stück Butter à 250-g von Januar (1,35 Euro) über einen Oktober-Peak (1,97 Euro) bis Dezember (1,68 Euro) um 0,32 Euro erhöht.

Gesamtabsatz

Butter: Die Deutschen kauften 2017 im Lebensmitteleinzelhandel sowie in Drogeriemärkten insgesamt weniger Butter als vor zwei Jahren. Der Absatz für Butter betrug 2017 266,4 Millionen Kilo. Pro Kopf sind das rund 13 Stück Butter à 250-g. Im Vergleich zum Jahr 2015 sind das knapp zwei Stück Butter weniger (302,75 Millionen Kilo). 

Melange: Der Absatz an Melanges im LEH+DM steigt demgegenüber stetig an. Der Absatz für Melanges betrug 2017 81,2 Millionen Kilo. Im Vergleich zum Jahr 2015 ist das ein Anstieg von knapp 34% (2015: 60 Mio. Kilo).

Margarine: Die Deutschen haben 2017 im LEH+DM im Vergleich zu 2015 rund 13% weniger Margarine gekauft (2017: 208 Mio. Kilo; 2015: 240 Mio. Kilo). 

[Datengrundlage LEH + DM; MAT KW 52 2017/ MAT KW 53 2015]

Der Butterkauf im Zeitverlauf 2017

Im vergangenen Jahr kauften die Deutschen im LEH+DM die meiste Butter im Monat April. Das ist auch der Monat, in dem die Butter aufs Jahr gesehen am günstigsten war (Absatz: 29 Mio. Kg; Preis pro Kilo: 5,46 Euro). [Datengrundlage MAT April 2017]

Am wenigsten Butter kauften die Deutschen im LEH+DM im Monat August. (Absatz: 17,7 Mio. Kilo; Preis pro Kilo: 7,59 Euro). Der Monat, in dem die Butter am teuersten war, war jedoch der Oktober 2017 mit 8,17 Euro pro Kilo. [Datengrundlage LEH + DM; MAT KW 52 2017]

Vergleicht man den Absatz von Butter in den vergangenen Jahren, so lässt sich erkennen, dass die Deutschen besonders um die Weihnachtszeit und Osterzeit einen erhöhten Butterkonsum haben, an dem Verhältnis ändert auch der Preis nicht viel.

Vertriebsschienen – Hier kaufen die Deutschen ihre Butter

Die meisten Deutschen kaufen ihre Butter im Discounter. Im Jahr 2017 betrug der Absatz von Butter im Discounter insgesamt 134 Mio. Kilo. Das sind rund 50% des Gesamtabsatzes (266 Mio. Kilo). Mit rund einem Drittel des Gesamtabsatzes befinden sich auf Platz 2 die Verbrauchermärkte (102 Mio. Kilo). [Datengrundlage LEH + DM; MAT KW 52 2017]

Besonders in den vergangenen zwei Jahren lässt sich in den Discountern ein starker Umsatzanstieg von rund 34% erkennen.