INSIGHTS

Werbetreibende und Vermarkter besorgt um die Auslieferung ihrer digitalen Kampagnen
Nachrichten

Werbetreibende und Vermarkter besorgt um die Auslieferung ihrer digitalen Kampagnen

{“order”:5,”name”:”pubdate”,”attributes”:{“sling:resourceType”:”nielsenglobal/components/content/publishdate”},”children”:null}

Während die Themen Sichtbarkeit und Ad Fraud im letzten Jahr Schlagzeilen gemacht haben, sind Marketingexperten gleichermaßen besorgt, wie sich eine Unterlieferung eben dieser Kennzahlen auf die Effektivität ihrer Kampagnen auswirkt. Dies ist einer der Kernpunkte der jüngsten Benchmarkstudie der digitalen Werbelandschaft in Europa von Nielsen.

Der europäische Report “Nielsen Digital Ad Ratings Benchmarks and Findings”, welcher die prozentuale Zielgruppenerreichung (respektive den prozentualen Anteil aller innerhalb der intendierten Zielgruppe ausgelieferten Impressions einer Kampagne) ausweist, basiert auf Daten von über 9000 Kampagnen in sieben Ländern. Allein im letzten Jahr hat sich die Anzahl der mit den Nielsen Digital Ad Ratings in Europa gemessenen Kampagnen im Vergleich zu 2016 verdoppelt. Ein Indikator dafür, dass Nielsen Digital Ad Ratings ein globaler Industriestandard für die unabhängige Messung von digitalen Kampagnen geworden ist. Allein in Deutschland stieg das Volumen der gemessenen Kampagnen vom ersten zum zweiten Halbjahr 2017 um 88 Prozent an.

Der signifikante Anstieg von Werbewirkungsmessungen zeigt, dass Werbetreibende und Vermarkter eine Validierung ihrer Kampagnen-Performance durch unabhängige Drittanbieter als ein immer wichtigeres Instrument zur Maximierung ihres ROI erachten. So liegt die durchschnittliche Zielgruppenerreichung der werberelevanten Zielgruppe (Personen 18-49) bei “nur” 66%1. In anderen Worten, im Durschnitt werden 34% aller eingesetzten Impressions außerhalb der eigentlichen Zielgruppe (Personen 18-49) ausgeliefert. 

Marketingexperten betrachten vor allem die Messung von mobilen Kampagnen durch unabhängige Drittanbieter als ein wichtiges Instrument, um ein besseres Verständnis über mobile Reichweiten zu gewinnen. Das Smartphone ist das am häufigsten verwendete Gerät, um online zu gehen und die am schnellsten wachsende Technologie, um vernetzt zu bleiben.² So wundert es nicht, dass sich das Volumen der durch Digital Ad Ratings gemessen Kampagnen mit einer mobilen Komponente allein im vergangenen Jahr um mehr als das Fünffache erhöht hat. Aktuell umfassen mehr als die Hälfte (55 Prozent) aller gemessenen digitalen Werbekampagnen eine mobile Komponente.

Über den Nielsen Digital Ad Ratings Benchmarks and Findings Report

Dieser Report basiert auf Daten von über 9.000 Nielsen Digital Ad Ratings Kampagnen in mehr als 7 Ländern in Europa. Die Benchmarks wurden auf Basis historischer Kampagnendaten bis einschließlich 30. Juni 2017 berechnet. In die Berechnung eingeflossen sind ausschließlich Daten, für die eine Mindestanzahl an Seitenbeobachtungen von 30 generiert werden konnte. Eine Seitenbeobachtung  ist dabei wie folgt definiert:  > 5.000 Impressions pro Seite innerhalb des spezifischen demografischen Segments. Mit Stichprobengrößen von mehr als 30 sind stabile Daten zu erwarten. Fallzahlen von anderen Anbietern als den Nielsen Digital Ad Ratings Datenlieferanten sind nicht enthalten.

Mehr Informationen finden Sie auch hier: http://www.nielsen.com/us/en/solutions/capabilities/digital-ad-ratings.html

1 Nielsen Digital Ad Ratings Benchmarks and Findings Report, 1H 2017 – Europe

Nielsen Digital Consumer Survey, Apr-Jun, 2017

Kompletten Report herunterladen

Kompletten Report herunterladen

Werbetreibende und Vermarkter besorgt um die Auslieferung ihrer digitalen Kampagnen

To access the full report, please provide the following info:

Durch Anklicken von OK stimmen Sie den Datenschutzregelungen und den Nutzungsbestimmungen zu.