02_Elemente/Icons/PfeilLinks Zurück zu Einblicke
Einblicke > Medien

Entlarvung des Mythos des Kabelschneidens Video im interaktiven Zeitalter

1 Minute gelesen | Juni 2010

Der Glaube, dass das "Abnabeln" vom Fernsehen - wenn Verbraucher die Zeit, die sie fernsehen, reduzieren oder ihre digitalen TV-Abonnements ganz aufgeben und zum Online-Videokonsum übergehen - immer mehr an Boden gewinnt, wächst. Doch dieser Mythos wurde heute auf der Consumer 360-Konferenz von Nielsen widerlegt. Howard Shimmel, Senior Vice President, Client Insights, und Jon Gibs, Vice President, Media Analytics bei Nielsen, präsentierten Untersuchungen und Erkenntnisse, die zeigen, dass das Abnabeln bisher auf ganz bestimmte demografische Segmente beschränkt war.

Laut Shimmel scheint der Umstieg auf Online-Video vor allem in kleinen Teilen der Bevölkerung zu erfolgen, darunter in jungen, aufstrebenden Haushalten. Haushalte, die kein Kabelabonnement haben, aber einen Breitbanddienst abonnieren, spiegeln auch eine jüngere Population von Hochschulabsolventen und Verbrauchern mit niedrigem bis mittlerem Einkommen wider, die möglicherweise nicht vollständig von der Notwendigkeit überzeugt sind, für digitales Kabel zu bezahlen. Die Daten von Nielsen zeigen jedoch, dass diese Personen in der Regel wenig fernsehen und 40 % weniger pro Tag fernsehen als der nationale Durchschnitt. Und obwohl sie etwa doppelt so viele Videos streamen wie der Durchschnitt, sind es immer noch nur etwa 10 Minuten pro Tag, was kaum ein Hinweis darauf ist, dass sich die Nutzung auf das Internet verlagert.

Schnurschneider-Breitband

Es steht außer Frage, dass Vermarkter und Forscher diese Bevölkerungsgruppe eifrig beobachten werden, um zu sehen, ob sich ihre Fernsehgewohnheiten im Laufe der Zeit ändern, aber im Moment scheint die Idee einer Revolution des Kabelfernsehens reine Fiktion zu sein.

Schnell Fakten

  • Die Zahl der monatlichen Nutzer von Online-Videos stieg im Vergleich zum Vorjahr um 6 %.
  • Die Zeit, die die Menschen pro Monat online verbringen, ist im Vergleich zum Vorjahr um 9 % gestiegen.
  • Online-Video-Streaming macht immer noch weniger als 2,5 % des gesamten Videokonsums in allen Bevölkerungsgruppen aus.
  • Unter den 12- bis 34-Jährigen, die häufig Videos streamen, ist der Anteil der Zeit, die für das Streaming aufgewendet wird, beträchtlich.

Verwandte Tags:

Fortsetzung der Suche nach ähnlichen Erkenntnissen

Unsere Produkte können Ihnen und Ihrem Unternehmen helfen

  • Ansicht der Verbraucher und Medien

    Greifen Sie auf syndizierte und maßgeschneiderte Verbraucherstudien zu, die Ihnen bei der Gestaltung erfolgreicher Marken, Werbung und Marketing helfen...

  • NCSolutions

    Maximieren Sie die Effektivität von CPG-Werbung mit Hilfe von Daten zur besseren Segmentierung, Optimierung und Erzielung umsatzbasierter Ergebnisse.