02_Elemente/Icons/PfeilLinks Zurück zu Einblicke
Einblicke > Märkte & Finanzen

In Russland gehen die Autobesitzer zu deutschen und japanischen Händlern

2 Minuten lesen | März 2012

Wenn es um Autos geht, denken die russischen Autofahrer vor allem an Mercedes, Toyota und BMW. In einer aktuellen Nielsen-Umfrage unter russischen Autobesitzern lagen diese drei Marken bei der Markenbekanntheit an der Spitze. In der Studie, in der die beliebtesten Automobilhersteller Russlands bewertet wurden, wurde auch untersucht, inwieweit das Herkunftsland eines Herstellers die Markentreue beeinflusst.

Diese drei Top-Marken erreichten 64, 63 und 61 Prozent bei der unaufgeforderten Nennung der Marke und schlugen damit den russischen Autohersteller LADA (57 %) und Nissan (51 %), der die Spitze abrundete. LADA überquerte jedoch die Ziellinie in der Kategorie "Ersterwähnung", was bedeutet, dass, auch wenn andere Marken bekannter sein mögen, LADA vielen Russen als erstes einfällt, wenn sie nach Automarken gefragt werden. LADA wurde in 17 Prozent der Fälle an erster Stelle genannt - mehr als Toyota, Mercedes und BMW (9%, 8% bzw. 7%).

4715 Russische Kfz-Durchdringungstabelle - Draht 1

4715 Russische Kfz-Durchdringungstabelle - Draht 2

Wenn es um das Herkunftsland geht, liegt Japan bei der Markentreue an der Spitze: 88 Prozent der Besitzer von Autos aus japanischer Produktion beabsichtigen, beim nächsten Kauf bei einem japanischen Modell zu bleiben. LADA und andere russische Hersteller schnitten nicht so gut ab, da nur ein Drittel der Besitzer von in Russland hergestellten Autos beabsichtigt, bei ihrem nächsten Kauf bei einer einheimischen Marke zu bleiben. Viele suchen nach Alternativen in Deutschland und Korea, aber die japanischen Marken sind bei den russischen Autobesitzern nach wie vor am beliebtesten.

Zuverlässigkeit und Qualität stehen ganz oben auf der Liste der Kriterien, auf die man bei einem Auto achten sollte (66 %), dicht gefolgt vom Preis (58 %) und der Kraftstoffeffizienz (51 %). Die Umweltfreundlichkeit, die oft als Synonym für den Kraftstoffverbrauch angesehen wird, ist eindeutig weniger wichtig; nur 6 Prozent der Russen berücksichtigen die Umwelt bei der Wahl eines neuen Autos.

Während die Sicherheit insgesamt etwas weniger wichtig ist - nur 43 Prozent der russischen Autobesitzer halten sie für einen der wichtigsten Kriterien beim Autokauf -, kann auf bestimmte Sicherheitsmerkmale nicht verzichtet werden. Lenkhilfe und Airbags sind für die meisten russischen Autobesitzer ein Muss, denn 73 Prozent bzw. 70 Prozent der Russen gaben an, dass sie kein Auto ohne diese Merkmale kaufen würden.

Über die Umfrage

Diese Online-Umfrage unter Autobesitzern wurde von Nielsen im dritten Quartal 2011 durchgeführt, um Veränderungen im Verhalten der Autobesitzer in Russland zu ermitteln. Befragt wurden über 1.100 Autobesitzer. Die Stichprobe war nach Geschlecht, Alter, Wohnort und Fahrzeugklasse der Befragten quotiert.

Verwandte Tags:

Fortsetzung der Suche nach ähnlichen Erkenntnissen