Zum Inhalt
02_Elemente/Icons/PfeilLinks Zurück zu Einblicke
Einblicke > Digital & Technologie

EINWAHL IN DEN TELEKOM-SUPERKONSUMENTEN

3 Minuten lesen | Juni 2015
  • Der durchschnittliche Inder verbringt rund zwei Stunden und 45 Minuten pro Tag mit seinem Smartphone.
  • 33 % der indischen Smartphone-Nutzer, die über ihr Telefon auf das Internet zugreifen, sind aufgrund ihres hohen Engagements "Superkonsumenten".
  • Das Smartphone wird nicht nur als Werkzeug für die sozialen Medien gesehen, sondern auch als wichtiges Instrument für Informationen, Unterhaltung und Zahlungen unterwegs. 

Indien ist für alle Einzelhändler ein aufregendes Ziel, aber vor allem die Telekommunikationsdienstleister haben beim Blick auf die Verkaufszahlen von Mobiltelefonen ein deutliches Funkeln in den Augen. Geringere Preisunterschiede und eine breitere Palette von Funktionen haben dafür gesorgt, dass jedes dritte in diesem Jahr ausgelieferte Telefon ein Smartphone sein wird. Marktbeobachter gehen zudem davon aus, dass diese Zahlen noch weiter steigen werden, so dass Indien der Markt mit der höchsten Wachstumsrate bei Smartphones sein wird und sogar China übertrifft.

Heutzutage wollen die Inder immer mehr von ihren Handys, als nur die Möglichkeit, Anrufe zu tätigen und zu empfangen. 3G und eine Vielzahl von mobilen Anwendungen lassen die Beziehung zwischen dem indischen Verbraucher und seinem Smartphone aufblühen. Der durchschnittliche Inder verbringt etwa zwei Stunden und 45 Minuten pro Tag mit seinem Smartphone. Dies ist eine der höchsten Nutzungsstatistiken der Welt. Nutzer in den USA beispielsweise verbringen im Vergleich dazu nur zwei Stunden und 27 Minuten mit ihrem Telefon.

Der Telekommunikations-Superverbraucher 

Während diese Zahlen beeindruckend sind, ist ein interessanteres Phänomen die Zunahme eines bestimmten Verbrauchertyps. Vielnutzer des Internets sind auch wesentlich stärker mit ihren Telefonen beschäftigt als normale Verbraucher. Obwohl 33 % der Smartphone-Nutzer das Internet intensiv über ihre Telefone nutzen, können diese "Superkonsumenten" sehr einflussreich sein, wenn es darum geht, Trends zu setzen und Verhaltensweisen zu beeinflussen. Sie sind auch eine große Chance für die Vermarkter von mobilen Anwendungen, Online-Produkten und digitalen Dienstleistungen.

Wer ist also dieser Superverbraucher?

Auf der Grundlage der Datennutzungsgewohnheiten haben wir die Smartphone-Nutzer in drei Gruppen unterteilt: starke, mittlere und schwache Nutzer. Während die oberen 33 % zu den Heavy- und die unteren 33 % zu den Light-Nutzern gehören, wurden die restlichen Nutzer als Medium-Nutzer eingestuft.

Der Telekom-Superkunde ist in der Regel ein technisch versierter, urbaner Smartphone-Nutzer, der dreimal mehr Daten verbraucht als ein normaler Kunde.

ONLINE VS. OFFLINE-SMARTPHONE-NUTZUNG

Der Telekommunikations-Superkonsument beschäftigt sich mehr mit seinen Geräten, sowohl online als auch offline. Tatsächlich verbringen sie 33 Prozent mehr Zeit mit ihrem Telefon als normale Verbraucher. Sie nutzen zwar hauptsächlich Wi-Fi, aber das Nutzungsverhalten deutet darauf hin, dass auch unter den Smartphone-Nutzern ein hoher Bedarf an mobilem Internet über Mobilfunkdaten besteht.

Vorhersehbar ist, dass Teenager einen großen Teil der Superkonsumentenschicht ausmachen. Wir fanden heraus, dass die Altersgruppe der 18- bis 24-Jährigen etwa drei Stunden pro Tag mit ihren Smartphones verbringt. Nicht überraschend ist auch die Tatsache, dass die mobile Welt eher von Männern genutzt wird - 80 Prozent der Smartphone-Nutzer sind männlich, nur 20 Prozent sind weiblich.

Es besteht ein deutlicher Zusammenhang zwischen der Art des verwendeten Telefons und dem Datennutzungsverhalten. Einfache Navigation und fortschrittliche Betriebssysteme (OS) ermöglichen häufige Anwendungsdownloads und Mediennutzung, was zu einem erhöhten Datenverbrauch beiträgt. Superkonsumenten scheinen das Android-Betriebssystem zu bevorzugen, während Nutzer des Symbian-Betriebssystems größtenteils in den Bereich der Light-User fallen.

Die gute Nachricht

Superkunden stellen eine große Chance für die gesamte Telekommunikationsbranche dar, da diese Vielnutzer auch bereit sind, für nützliche und relevante Dienste mehr Geld auszugeben. Angesichts ihres hohen Engagements werden sie auch bereit sein, neuere Dienste vorzeitig zu übernehmen. Daher bieten sie eine sehr gute Gelegenheit für das Testmarketing neuer Dienste und Anwendungen.

Damit Einzelhändler und Werbetreibende diese Chance nutzen können, müssen die Dienstanbieter jedoch unbedingt eine nahtlose Datenkonnektivität und -erfahrung bieten. Die Superverbraucher verlangen ein globales Erlebnis, und schlechte Breitbandverbindungen sind immer noch eine große Herausforderung.

Vorläufige Prognosen deuten jedoch darauf hin, dass die Smartphone-Nutzung in Indien bis 2020 auf über 45 % ansteigen dürfte. Zuverlässige Netze sowie ein breiteres Angebot an Apps und digitalen Lösungen werden sich positiv auf die Zahlen in diesem Sektor auswirken. Noch wichtiger ist, dass dies die Art und Weise, wie die Nutzer interagieren, sei es privat oder beruflich, erheblich verändern wird.

Weitere Einzelheiten können Sie dem vollständigen Bericht entnehmen (oben rechts).

Verwandte Tags:

Fortsetzung der Suche nach ähnlichen Erkenntnissen