02_Elemente/Icons/PfeilLinks Zurück zu Einblicke
Einblicke > Medien

Wie asiatisch-amerikanischer Medienkonsum ein Blick in die Zukunft sein könnte

4 Minuten lesen | Mai 2017

Es ist keine Überraschung, dass verschiedene "Typen" von Menschen - seien es Altersgruppen, Geschlecht, Rasse/ethnische Zugehörigkeit oder eine Kombination aus all dem und mehr - dazu neigen, einen einzigartigen und ebenso vielfältigen Mediengeschmack zu haben. So unterschiedlich wie die DNA, so unterschiedlich sind auch die medialen Fingerabdrücke der Verbraucher, und Vermarkter, die mit bestimmten Verbrauchertypen in Kontakt treten wollen, müssen die Unterschiede im Medienverhalten verstehen, um dies zu erreichen.

Anlässlich des Asian-American Heritage Month hat Nielsen untersucht, wie diese Gruppe Medien konsumiert. Schließlich sind die Asiatisch-Amerikanischen die am schnellsten wachsende Bevölkerungsgruppe in den USA und repräsentieren etwa 20,5 Millionen Menschen, also rund 6 % der US-Bevölkerung.

Diese Gruppe mag zahlenmäßig groß sein und wachsen, aber wie konsumieren Asiatisch-Amerikanische tatsächlich Medien?

Eine Analyse des Nielsen-Gesamtpublikumsberichts für das vierte Quartal 2016 ergab, dass Asiatisch-Amerikaner schnell zu den ersten Nutzern neuer Möglichkeiten der Inhaltsnutzung werden und die Gesamtbevölkerung in Bezug auf die Verbreitung einiger der neuesten Technologien überholen.

Insgesamt haben asiatisch-amerikanische Haushalte einen höheren Verbreitungsgrad als die allgemeinen US-Fernsehhaushalte und andere rassische/ethnische Gruppen für fast jede neue oder aufkommende Technologie. Vor allem Smartphones sind bei den Asiaten sehr beliebt, denn 93 % der Haushalte verfügen über ein solches Gerät, verglichen mit nur 85 % der Haushalte in den USA.

Ein Blick in die Zukunft wird deutlicher, wenn man sich die Arten von Technologien ansieht, die in Multimedia-Geräten enthalten sind. Geräte wie Apple TV, Roku, Google Chromecast und Smartphones, die mit dem Fernseher verbunden sind, finden sich in 51 % der asiatisch-amerikanischen Haushalte. Dies ist der mit Abstand höchste Verbreitungsgrad aller Rassen/Ethnien und liegt sogar 22 Prozentpunkte über dem der gesamten US-Fernsehhaushalte.

Asiatische Amerikaner haben auch Tablets in höherem Maße angenommen als die Gesamtbevölkerung der USA. Tablets sind nun in 73 % aller asiatisch-amerikanischen Haushalte zu finden, verglichen mit nur 61 % der Mischhaushalte. Hochauflösende Fernsehgeräte sind in fast allen asiatisch-amerikanischen Haushalten zu finden (98 %), und aktivierte Smart-TVs sind in 38 % der asiatisch-amerikanischen Haushalte zu finden, und die Akzeptanz nimmt weiter zu, mit einem Anstieg von 11 Prozentpunkten seit dem Vergleichsquartal des Vorjahres.

Wenn es um die tatsächliche Nutzung dieser Technologien geht, weisen die Asiaten den höchsten Prozentsatz an monatlichen Nutzern von Multimedia-Geräten auf. Mit 48 % übertreffen sie in dieser Kategorie Hispanoamerikaner (35 %), Schwarze (29 %) und sogar die Gesamtbevölkerung (34 %).

Die Smartphone-Nutzung ist auch bei asiatisch-amerikanischen Erwachsenen ab 18 Jahren am höchsten, wobei der Prozentsatz der monatlichen Nutzer einer App oder des Internets auf einem Smartphone 16 Prozentpunkte höher ist als in der US-Gesamtbevölkerung, 8 Punkte höher als bei Schwarzen und 6 Punkte höher als bei Hispanics. Beim Ansehen von Videos auf einem Smartphone sind 80 % der asiatisch-amerikanischen Erwachsenen Nutzer - 11 Prozentpunkte mehr als in der Gesamtbevölkerung und nur 1 Prozentpunkt weniger als hispanische Erwachsene.

Betrachtet man das Wachstum innerhalb der Gemeinschaft selbst, so ist der Prozentsatz der asiatisch-amerikanischen monatlichen Nutzer dieser neueren Technologien seit dem vierten Quartal 2015 gestiegen. Dazu gehört ein 10-Punkte-Anstieg bei den Nutzern von Multimedia-Geräten insgesamt, ein 9-Punkte-Anstieg bei erwachsenen Nutzern von Apps/Web auf einem Smartphone und ein 16-Punkte-Anstieg beim Ansehen von Videos auf einem Smartphone.

Das Wachstum beschränkt sich nicht nur auf den prozentualen Anteil der Nutzer - auch Asiaten und Amerikaner verbringen mehr Zeit mit neueren Geräten.

Seit dem vierten Quartal 2015 ist die monatliche Nutzungsdauer von Multimediageräten, Apps/Web oder Videos auf dem Smartphone und sogar Spielkonsolen deutlich gestiegen. Insbesondere die Nutzung von Multimediageräten stieg auf über 27 Stunden pro Monat, während die Nutzung von Apps/Web auf einem Smartphone auf fast 70,5 Stunden pro Monat anstieg.

Asiatisch-amerikanische Verbraucher zwischen 25 und 34 Jahren tragen dazu bei, das Wachstum der Smartphone-Nutzung bei Erwachsenen voranzutreiben, da diese Altersgruppe unter den Nutzern die längste monatliche Zeit für gemessene Mediengewohnheiten auf einem Smartphone aufwendet. Während diese Altersgruppe fast 30,5 Stunden des monatlichen Zeitaufwands unter den Nutzern von Multimediageräten beiträgt, sind es tatsächlich die erwachsenen Nutzer im Alter von 65 Jahren und älter, die diese Geräte am längsten nutzen (über 43 Stunden pro Monat).

Asiatischstämmige Amerikaner gestalten nicht nur die Zukunft des Inhaltskonsums mit - sie werden auch zum Inhalt. Zahlreiche prominente Persönlichkeiten mit asiatischem Hintergrund drängen ins Rampenlicht (und dominieren es folglich auch), wodurch sich für Vermarkter und Inhaltsersteller eine Fülle von Möglichkeiten eröffnet, ihren Ruhm, ihre wachsende Fangemeinde und den sich entwickelnden asiatisch-amerikanischen Medienappetit zu nutzen.

Fortsetzung der Suche nach ähnlichen Erkenntnissen

Unsere Produkte können Ihnen und Ihrem Unternehmen helfen

  • Ansicht der Verbraucher und Medien

    Greifen Sie auf syndizierte und maßgeschneiderte Verbraucherstudien zu, die Ihnen bei der Gestaltung erfolgreicher Marken, Werbung und Marketing helfen...

  • NCSolutions

    Maximieren Sie die Effektivität von CPG-Werbung mit Hilfe von Daten zur besseren Segmentierung, Optimierung und Erzielung umsatzbasierter Ergebnisse.