Zum Inhalt
02_Elemente/Icons/PfeilLinks Zurück zu Einblicke
Einblicke > Medien

And the Winner is...Radiohörer bevorzugen klassische Hits im Sommer 2018

2 Minuten lesen | September 2018

Jeden Sommer bevorzugen die Amerikaner ein bestimmtes Radioformat, und der Sommer 2018 bildet da keine Ausnahme. In diesem Jahr verzeichnete das Format "Classic Hits" den größten Zuwachs an Hörern während der warmen Monate im Vergleich zum Jahresbeginn.Sowohl 2014 als auch 2015 gelang dem Format das gleiche Kunststück - es gewann das jährliche Rennen um das "Format des Sommers". Mit anderen Worten: In den letzten fünf Jahren hat Classic Hits dreimal im Sommer den größten Aufschwung erlebt. In den anderen beiden Jahren (2016 und 2017) war es Classic Rock.

Die Musikpräferenzen im Radio richten sich im Sommer eindeutig auf die Klassiker - Rock- und Popmusik aus dem letzten halben Jahrhundert, die die Grundlage für die Formate Classic Hits und Classic Rock bilden. Das Unterscheidungsmerkmal ist, dass Classic Rock sich auf rockige Musik konzentriert, während Classic Hits mehr Popmusik einfließen lässt und mehr Songs aus den 1980er Jahren spielt. Aus den BDSradio-Daten von Nielsen Music geht hervor, dass 40 % der von Classic Rock-Sendern gespielten Songs in den 80er Jahren geschrieben wurden und weitere 40 % aus den 70er Jahren stammten. Bei den Classic-Hits-Sendern stammen 52 % der gespielten Titel aus den 80er Jahren und weitere 33 % aus den 70er Jahren.

Die Veröffentlichung der Nielsen-Ergebnisse des Portable People Meter (PPM) für den Monat August erlaubt es uns, Classic Hits als Sieger im Rennen um das "Format des Sommers" zu bezeichnen, da dieses Format im Vergleich der Trends von Januar bis Mai zu Juni bis August den größten Hörerzuwachs verzeichnete. Die nachstehende Tabelle zeigt die monatlichen Trends 2018 für die 10 größten Radioformate, geordnet nach dem Anteil an der Gesamtzielgruppe (Hörer ab 6 Jahren).

Der Sommer 2018 war einzigartig, weil die Bewegung zwischen diesen Hauptformaten im Juni, Juli und August geringer war als in den vergangenen Jahren. Nur ein paar Zehntel einer durchschnittlichen Viertelstunde (AQH) machten in diesem Sommer den Unterschied für Classic Hits, Classic Rock und Urban Contemporary aus, die drei Formate, die ihre Hörerzahlen am stärksten steigern konnten.

Diese abschließende Tabelle zeigt die dreimonatige Entwicklung der Marktanteile bei den Zuschauern ab 6 Jahren für Classic Hits, Classic Rock, Urban Contemporary und Country - die vier Formate, auf die wir uns in diesem Jahr bei der Wahl zum "Format des Sommers" konzentriert haben. Classic Hits begann stark und stellte im Juni mit 5,9 % einen neuen PPM-Rekord auf. Im Juli ging der Marktanteil leicht zurück, um dann im August mit 5,8 % den besten Augustwert zu erreichen, den wir für dieses Format je gesehen haben.

Die in diesem Artikel verwendeten Daten beziehen sich auf multikulturelle Zielgruppen. Die hispanische Verbraucherschaft setzt sich aus repräsentativen englisch und spanisch sprechenden Bevölkerungsgruppen zusammen.

Fortsetzung der Suche nach ähnlichen Erkenntnissen