Zum Inhalt
Einblicke > Sport & Spiel

Musik ist immer noch der Soundtrack zu unserem Leben

2 Minuten lesen | September 2015

Während Technologie und Fragmentierung unseren Medienkonsum verändern, bleibt Musik ein wichtiger Teil unseres Lebens. Ob im Auto, bei der Arbeit, beim Sport oder beim Surfen im Internet - wir hören gerne Musik. Laut dem Bericht Music 360 2015, der vierten jährlichen Studie von Nielsen zu den Musikhörern in den USA, hören 91 % der Bevölkerung Musik und verbringen mehr als 24 Stunden pro Woche mit ihren Lieblingsliedern. Während die Gesamtzahl der Hörer im Vergleich zum Vorjahr ungefähr gleich geblieben ist, ändert sich die Art und Weise, wie wir auf Musik zugreifen und uns mit ihr beschäftigen.

Aus den Daten des Berichts geht hervor, dass 75 % der Amerikaner in einer typischen Woche online Musik hören, das sind fast 12 % mehr als im letzten Jahr. Und die Online-Hörtrends haben einen erheblichen Einfluss auf unsere Hörgewohnheiten auf Abruf. Während die Amerikaner im Jahr 2014 mehr als 164 Milliarden Titel über Audio- und Videoplattformen gestreamt haben, waren es allein in der ersten Jahreshälfte 2015 135 Milliarden - ein Anstieg von mehr als 90 % gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres. Und unser Musikhören wird nicht nur immer digitaler, sondern auch immer mobiler. Tatsächlich geben 44 % von uns an, dass sie in einer typischen Woche ihr Smartphone zum Musikhören nutzen - ein Anstieg um 7 % im Vergleich zum letzten Jahr, während wir weniger auf unseren Desktop-Computern hören.

Das Radio ist nach wie vor die wichtigste Quelle für die Entdeckung neuer Musik in den USA: 61 % der Befragten gaben an, dass sie über AM/FM oder Satellitenradio von neuer Musik erfahren, ein Anstieg von 7 % gegenüber dem Vorjahr. Mundpropaganda spielt ebenfalls eine wichtige Rolle, insbesondere bei Teenagern: 65 % geben an, dass sie neue Musik durch Familie und Freunde entdecken, was deutlich über dem Durchschnitt von 45 % liegt.

Die Amerikaner entdecken auch mehr Musik bei Live-Veranstaltungen. Zwölf Prozent der Befragten geben an, dass sie Musik durch Live-Veranstaltungen entdecken, das sind mehr als 70 % mehr als im letzten Jahr. Die Amerikaner sind so begeistert von Live-Veranstaltungen, dass wir inzwischen mehr als die Hälfte unserer jährlichen Ausgaben für Musik dafür ausgeben, und 50 % der Amerikaner geben an, im letzten Jahr eine Live-Veranstaltung besucht zu haben. Und was wäre das Musikjahr ohne Festivals? Elf Prozent der Amerikaner geben an, in den letzten 12 Monaten ein Musikfestival besucht zu haben, wobei die Millennials 44 % aller Festivalbesucher ausmachen. Die meisten Besucher wählen Festivals aufgrund des Programms aus, und etwa zwei Drittel entscheiden sich aufgrund der Nähe zu ihrem Wohnort und des Preises der Eintrittskarten.

Wenn das Festival nicht in Reichweite ist, sei es finanziell oder durch die Entfernung, verfolgen versierte Fans das Geschehen dennoch online und bieten den Markensponsoren die Möglichkeit, "virtuelle Teilnehmer" zu erreichen und ihre Aktivitäten über das Spielfeld hinaus auszuweiten!

Für zusätzliche Einblicke laden Sie die Lite-Version des Nielsen Music 360 2015 Reports herunter.