02_Elemente/Icons/PfeilLinks Zurück zu Einblicke
Einblicke > Zielgruppen

Demografische Daten zu On-Demand: VOD-Viewing über Generationen hinweg

4 Minuten lesen | März 2016

Angesichts der Bequemlichkeit und der personalisierten Vorteile, die On-Demand-Programme bieten, ist es keine Überraschung, dass VOD für viele Menschen auf der ganzen Welt, unabhängig von ihrem Alter, zu einem festen Bestandteil ihrer täglichen Sehgewohnheiten geworden ist. Tatsächlich geben von den 65 % der weltweit Befragten, die irgendeine Art von VOD-Programm sehen - was sowohl lange als auch kurze Inhalte umfassen kann - mehr als vier von zehn an, dass sie mindestens einmal am Tag fernsehen (43 %).

Und es sind nicht nur die jüngsten Befragten, die On-Demand-Programme ansehen. Während ein höherer Prozentsatz der Befragten der Generation Z (15-20 Jahre) und der Millennials (21-34 Jahre) angibt, täglich oder häufiger On-Demand-Inhalte zu sehen (49 % bzw. 48 %) als ihre älteren Altersgenossen, geben mehr als ein Fünftel (21 %) der Befragten der Silent Generation (65+) und ein Viertel (26 %) der Baby Boomers (50-64 Jahre) an, mindestens einmal am Tag zu schauen. Die Befragten der Generation X (35-49 Jahre) liegen sowohl altersmäßig als auch in Bezug auf die selbst angegebene On-Demand-Nutzung mit 38 % täglicher Nutzung in der Mitte.

In allen Regionen und Generationen dominieren Filme die Art der angesehenen VOD-Inhalte. Achtzig Prozent der weltweit Befragten, die On-Demand-Inhalte ansehen, geben an, dass sie sich Filme ansehen, gefolgt von On-Demand-Fernsehprogrammen (50 %). Bei den beliebten Programmgenres stehen Komödien (38%) und Serien (32%) weltweit an erster Stelle, gefolgt von Sport und Dokumentationen (jeweils 31%). Zweiundzwanzig Prozent der weltweit Befragten geben an, dass sie kurze Videoinhalte (Videos von 15 Minuten oder weniger Länge) ansehen.

Was bedeutet also die derzeitige generationenübergreifende Beliebtheit des VOD-Konsums für künftige Konsummuster? Ein Blick auf die Zahlungsbereitschaft für Programmoptionen nach Generationen gibt Aufschluss.

Die Mehrheit der Befragten aller Altersgruppen gibt an, dass sie für den Empfang von Fernseh- oder Videoprogrammen über einen Kabel- und/oder Satellitendienst bezahlen. Weltweit geben 70 % der Befragten der Generation Z und 73 % der Millennials an, dass sie diese Art von traditionellem Anbieter für Inhalte bezahlen, verglichen mit 77 % der Generation X, 64 % der Babyboomer und 63 % der Silent Generation. Die Abonnements für Online-Dienste (wie Hulu, Netflix und Amazon) sind jedoch eher jünger. Jeweils 31 % der Befragten der Generation Z und der Millennials geben an, dass sie bei einem Online-Dienstanbieter für Inhalte bezahlen. Bei den älteren Befragten sind die Zahlen niedriger: 24 % der Gen X, 15 % der Baby Boomer und 6 % der Silent Gen geben an, dass sie für Inhalte bei einem Online-Dienstanbieter bezahlen.

"Die zunehmende Beliebtheit von reinen Online-Videodiensten wird weiterhin Druck auf die Fernsehsender und MVPDs ausüben, aber es ist unwahrscheinlich, dass ein wesentlicher Teil des Angebots durch das andere ersetzt wird", sagte Megan Clarken, President, Nielsen Product Leadership. "Einige Verbraucher schränken zwar die Nutzung traditioneller TV-Dienste ein, aber viele trennen sich nicht vollständig vom Netz. Für die meisten Zuschauer schließen sich Online- und traditionelle Dienste nicht gegenseitig aus, sondern ergänzen sich. Darüber hinaus stehen reine Online-Dienste, Netzwerke und MVPDs vor den gleichen Herausforderungen, wie z. B. sich schnell verändernde Verbraucherpräferenzen, ein Überangebot an Angeboten und steigende Kosten für Inhalte. Kurzfristig ist die größte Bedrohung wahrscheinlich die Abschaffung des Kabelanschlusses, da die Verbraucher die Vorteile von Premiumdiensten oder -netzen bewerten und schlankere Programmpakete in Betracht ziehen, die sowohl den Vorlieben als auch dem Geldbeutel besser entsprechen."

Weitere Erkenntnisse aus dem globalen Video-on-Demand-Bericht sind:

  • Fast zwei Drittel der weltweit Befragten (65 %) geben an, dass sie in irgendeiner Form VOD-Programme sehen, die sowohl lange als auch kurze Inhalte umfassen.
  • Mehr als die Hälfte der weltweit Befragten (59 %) geben an, dass sie nichts gegen Werbung haben, wenn sie kostenlose Inhalte sehen können.
  • Mehr als drei Viertel der weltweit Befragten (77 %), die VOD-Programme sehen, geben an, dass sie dies tun, weil sie sie zu einem für sie günstigen Zeitpunkt ansehen können.
  • Unter denjenigen, die VOD-Programme sehen, stimmen die Millennials und die Generation X am ehesten zu, dass sie gerne mehrere Episoden auf einmal sehen.

Weitere Details und Einblicke bietet der Nielsen-Bericht Global Video-on-Demand. Wenn Sie detailliertere Daten auf Länderebene aus dieser Studie wünschen, können Sie diese im Nielsen Store erwerben.

Über die Nielsen Global Survey

Die Nielsen Global Video-on-Demand Survey wurde vom 10. August bis 4. September 2015 durchgeführt und befragte mehr als 30.000 Online-Konsumenten in 61 Ländern im asiatisch-pazifischen Raum, in Europa, Lateinamerika, dem Nahen Osten/Afrika und Nordamerika. Die Stichprobe umfasst Internetnutzer, die sich bereit erklärt haben, an dieser Umfrage teilzunehmen, und weist für jedes Land Quoten nach Alter und Geschlecht auf. Sie ist so gewichtet, dass sie für die Internetnutzer in den einzelnen Ländern repräsentativ ist. Da die Stichprobe auf den Personen basiert, die sich zur Teilnahme bereit erklärt haben, können keine Schätzungen des theoretischen Stichprobenfehlers berechnet werden. Eine Wahrscheinlichkeitsstichprobe von gleicher Größe hätte jedoch eine Fehlermarge von ±0,6 % auf globaler Ebene. Diese Nielsen-Umfrage basiert nur auf dem Verhalten der Befragten mit Online-Zugang. Die Internet-Durchdringungsraten variieren von Land zu Land. Nielsen verwendet einen Mindeststandard von 60 % Internetdurchdringung oder eine Online-Bevölkerung von 10 Millionen für die Einbeziehung in die Erhebung.

Fortsetzung der Suche nach ähnlichen Erkenntnissen

Unsere Produkte können Ihnen und Ihrem Unternehmen helfen

  • Ansicht der Verbraucher und Medien

    Greifen Sie auf syndizierte und maßgeschneiderte Verbraucherstudien zu, die Ihnen bei der Gestaltung erfolgreicher Marken, Werbung und Marketing helfen...

  • NCSolutions

    Maximieren Sie die Effektivität von CPG-Werbung mit Hilfe von Daten zur besseren Segmentierung, Optimierung und Erzielung umsatzbasierter Ergebnisse.